EUROBAT Preisanpassung zum 01. April 2021

Sehr geehrte Geschäftspartner,

ein einmaliges, erlebnisreiches und anstrengendes Jahr 2020 liegt hinter uns. Das Corona-Virus hat uns und unser gemeinsames Geschäft täglich begleitet und tut es immer noch. Viele Bereiche unserer Volkswirtschaft hat diese Situation hart getroffen. Mit Dankbarkeit und Demut kann die Baubranche – Corona zum Trotz – auf ein wiederum erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Doch gehen die Auswirkungen der Krise nicht spurlos an uns vorbei. Viele Prozesse mussten aufwendig neu organisiert und angepasst werden. Liefer-, Rohstoff- und Versorgungsengpässe begleiten uns bis ins aktuelle Tagesgeschäft.

Wir haben in den vergangenen Jahren die Preise konstant gehalten und haben Kostensteigerungen für Sie kompensiert. Leider hat die Entwicklung der allgemeinen Kosten mittlerweile ein Ausmaß erreicht, die eine alleinige Kompensation durch uns nicht mehr zulässt. Unsere EUROBAT Preise werden daher mit Wirkung zum 1. April 2021 um 3,9% für alle neu eingehenden Aufträge angehoben.

Zudem sehen auch wir uns aktuell mit einer dramatischen Kostenentwicklung in der Logistik konfrontiert, die ein umgehendes Handeln erfordern. So lagen die Preise für einen 20“ Container aus Fernost noch bis zum Sommer 2020 ca. EUR 1.000,00 € haben sich innerhalb kürzester Zeit verdoppelt bis zu verzehnfacht und liegen aktuell bereits über EUR 7.000,00 €. Die Situation ist so dramatisch, dass wir für anstehende Containerlieferungen keine verbindlichen Frachtraten unseres Spediteurs mehr erhalten.

Wir berechnen daher eine zusätzliche Frachtkostenpauschale auf den Auftragswert in Höhe von 5,00% ab dem 01.04.2021. Diese Maßnahmen befristen wir bis zum 30.09.2021. Sollten aufgrund weiterer drastischen Verschärfungen Anpassungen notwendig sein, melden wir uns bei Ihnen.

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf eine weiterhin gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Ihre EUROFER-Gruppe

Weitere News

Eurobat Preisanpassung zum 01. Oktober 2022

Sehr geehrte Geschäftspartner, die unveränderten Auswirkungen der Corona Pandemie (Lieferengpässe), sowie die weiterhin andauernden tragischen Ereignisse in der Ukraine und den damit verbundenen Kostensteigerungen im Rohstoff und Energiebereich sind unsere größte Herausforderung. Seit letzter Ankündigung 2021 sind seitens unserer Hersteller erneut diverse Preissteigerungen an uns herangetragen worden. Die Bereiche Energie und Transport heben die Preise

Anpassung der Lieferbedingungen

Sehr geehrte Geschäftspartner, bitte beachten Sie, dass wir unsere generelle Energie-/ und Logistikpauschale zum 01.08.2022 moderat auf 1,55% des Warenwertes anpassen müssen. Des Weiteren sind wir aufgrund der aktuell sehr angespannten Situation gezwungen die Frei Haus Grenze je Auftrag bei LKW-Anlieferungen von derzeitig 150 € auf 300 € (netto) anzupassen. Die ab dem 01.08.2022 gültige